Kelleraußenabdichtung

 

RĂŒckmeldungen unserer Kunden


... möchte ich mich bedanken für Ihre hervorragende Arbeit an unserem Neubau, besonders für die Abdichtung an unserem Schacht. Wir sind sehr zufrieden und werden Sie überall weiter empfehlen.

(Peter C.)

 


Kelleraußenabdichtung - BruchsteinwĂ€nde

Kelleraußenabdichtung – BruchsteinwĂ€nde

Die Bildergalerie braucht JavaScript und den Adobe Flash Player. Flash installieren...

Ausgangssituation

Die Putzsockel an ca. 100 Jahre alten Gebäuden sind stellenweise hohllagig und gerissen. Zusätzliche Salzausblühungen im Sockelputz führen bereits in Teilbereichen zu Putzablösungen. Ausgelöst wird diese Schädigung durch seitlich eindringende und aufsteigende Feuchtigkeit. Das Keller-/Sockelmauerwerk besteht aus Bruchsteinen. Eine Drainage fehlt.

 

Problemlösung

Um die Schadensursache zu beheben, erfolgt eine nachträgliche Kelleraußenabdichtung mit einer KMB-Abdichtung mit entsprechenden Vor- und Ausgleichsarbeiten. Die Abdichtungsarbeiten erfolgen maschinell im Spritzverfahren, um eine gleichbleibende Schichtdicke der unebenen Wandflächen zu gewährleisten.

Die fertiggestellte Außenabdichtung erhält einschließlich Drän- und Anfüllschutz im System einen oberen, sauberen Abschluss mit einem Alu-Wandanschlussprofil. Die Drainageausführung erfolgt mit Teilsickerrohren und Spülschächten an den Gebäudeecken. Als Standrohre im Übergabebereich der Regenfallrohre zur Grundleitung werden verzinkte, schlagfeste Stahlrohre mit Revisionsöffnung eingebaut.

 

Die weitere Gesamtinstandsetzung der Putzfassaden ist kurzfristig geplant.

 

Fazit

Auch bei sehr alten Gebäuden mit einem Keller aus Bruchsteinmauerwerk lässt sich eine fachgerechte Außenabdichtung herstellen.