logo
Peter-Melander-Straße 1
56379 Holzappel

Telefon: 0 64 39 / 90 00 00

Schimmelpilzbefall Altbau

Ausgangssituation:

Im Kellergeschoss eines Altbaus waren Werkstatt- und Lagerräume eines Unternehmens untergebracht. Bei der Entnahme von Verbrauchmaterialien aus den entlang der Außenwände gestellten Regale wurde Schimmelpilzbildung auf den wandseitigen Kartonrückseiten entdeckt sowie gravierende Schädigungen der Innenwandoberflächen. Regalteile waren korrodiert. Um die Gesundheitsgefahr der Mitarbeiter ausschließen zu können wurde vom Sachverstänigen eine kurzfristige Innensanierung unter Abschottung des Sanierungsbereiches vorgeschlagen.

 

Problemlösung:

Die aus Bruchstein bestehenden Kelleraußenwände des Altbaus waren von außen durch die Nachbarbebauung nicht zugänglich. Insofern kam nur eine nachträgliche Innenabdichtung unter Einhaltung der dafür geltenden WTA-Richtlinien sowohl was die abdichtungstechnische Innensanierung betrifft (WTA-Merkblatt 4-6, 11-2014/D - Nachträgliches Abdichten erdberührter Bauteile) wie auch für die Schimmelsanierung (WTA-Merkblatt 4-12, 11.2016/D - Ziele und Kontrolle von Schimmelpilzschadensanierungen in Innenräumen) in  Frage.

Kontaminierte Putzflächen wurden unter Einhaltung arbeitsschutztechnischer Erfordernisse entfernt und entsorgt.

 

Aufgrund der Feuchtebelastungen der Außenwände wurde ein entsprechendes Innenabdichtungssystem gewählt mit hohlraumfrei vorgesetzter und mit Leichtputz verputzter, kapillaroffeneer Wärmedämm-Mauerschale. Die Innendämmschale dient zur Erreichung des Mindestwärmeschutztes zu Schimmelvermeidung und gleichzeitig zur Verwendung als Montagewand.

Letzte Berechnungen mit Festlegungen des Sachverständigen betreffen die Klimatisierung des Raumes durch Beheizung und ausreichende Belüftung. Raumluftuntersuchungen in Zusammenarbeit mit einem auf mikrobiologische Untersuchungen spezialisierten Labor bestätigten die fachgerechte Sanierung. Die Räume können wieder ohne gesundheitliche Bedenken genutzt werden.

 

Fazit:

Fachgerechte Voruntersuchungen bilden die Voraussetzung für die Erkennung und Bewertung von schimmelpilzschäden an Gebäuden. Auf deren Grundlage wird ein Sanierungsplan erarbeitet. Der Sanierungsplan beinhaltet Maßnahmen zur Beseitigung der Schadensursache und Präventionsmaßnahmen zur künftigen Schimmelvermeidung.




Zurück zur Übersicht
Diese Website nutzt Cookies für Analysen, personalisierte Inhalte und um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Indem Sie diese Website nutzen, erklären Sie sich mit dieser Verwendung einverstanden. Informationen zum Datenschutz
OK